:::: MENU ::::

Norditalien Blog

Insider Tipps, Rezepte, Veranstaltungen und News im Italien Blog.

Aostatal

  • Jan 21 / 2014
  • 0

Aostatal

Das Aostatal im Nordwesten des Landes ist die kleinste Region Italiens. Nach dem Überqueren des Sankt-Bernhard-Passes bietet sich dem Besucher eine faszinierende Bergwelt. Hier befinden sich die höchsten Erhebungen Europas.
Der Mont Blanc de Courmayeur  ist mit 4748 Metern der höchste Berg von Italien. Die Ortschaft Courmayeur gab dem Gipfel diesen Namen. Courmayeur ist einer der ältesten Urlaubsorte der Alpen und ein Eldorado für Alpinisten.

Im Aostatal befindet sich auch der 4061 Meter hohe Grand Paradisso. Das höchste Bergmassiv, welches ganz auf italienischem Boden steht wurde 1922 als Nationalpark eingerichtet. Der Gran-Paradiso-Nationalpark ist ein beliebtes Ziel für Bergwanderer und Bergsteiger.

Die bergige Region wird nur von einem größeren Fluss, dem Dora Baltea durchquert. Wichtigste Ortschaft und Verwaltungssitz für die Region ist die gleichnamige Stadt Aosta. Die lange und bewegte Geschichte der Stadt hat viele historische Bauten hinterlassen. Hier finden sich zahlreiche Ruinen aus der römischen Epoche. Wie beispielsweise der Augustustusbogen, die Porta Praetoria und die Reste des römischen Theaters. Impossant ist auch die fast vollständig erhalten gebliebe römische Stadtmauer. Weitere interessante Sehenswürdigkeiten sind die mittelalterliche Kathedrale und die romanische Kirche Sankt Orso.

Bei vielen Skifahrern ist der Ort Breuil-Cervinia ein Begriff. Hier ist Wintersport das ganze Jahr über möglich. Der exklusive Wintersportort ist über eine Skischaukel mit dem schweizerischen Zermatt verbunden.

Das Aostatal ist ist für die Ruinen zahlreicher Burgen, Schlösser und Festungsanlagen bekannt. Sie sind markante Zeugen für die strategische Bedeutung des Tals.