:::: MENU ::::

Norditalien Blog

Insider Tipps, Rezepte, Veranstaltungen und News im Italien Blog.

Urlaub in Norditalien

  • Jan 21 / 2014
  • 0

Urlaub in Norditalien

Das nördliche Italien reicht von den Alpen bis an die Küsten der Adria und Riviera. In diesem Bereich finden Sie Wissenwertes über die Reiseregionen, über Land und Leute. Lernen Sie Norditalien bei einen Urlaub von von seiner genussvollen Seite kennen. Landschaftlich und kulturell stoßen hier Gegensätze aufeinander.

Mitten in den Alpen befindet sich die Region Aostatal. Die autonome Region mit italienischem Sonderstatus grenzt an die Schweiz und Frankreich. Die rund 130.000 Bewohnern leben in der kleinsten Region Italiens. Hier befinden sich die höchsten Gipfel Italiens. Das Ziel von vielen Urlaubern ist hier der Nationalpark Gran Paradiso.

Die Region Trentino-Südtirol heisst auf italienisch Trentino-Alto Adige grenzt an Österreich und die Schweiz. Die autonome Region gehört zu den beliebtesten Reiseziele Italiens. Hier können Sie den Zuber der Berge un einzigartige Kulturschätze entdecken. Die Region liegt auf der Sonnenseite der Alpen und ist eine Landschaft mit vielen Gesichtern. Hier befinden sich die Dolomiten, welche von der UNESCO als Weltnaturerbe anerkannt wurden.

Das Piemont ist eine italienische Geniesserregion und die flächenmäßig zweitgrößte Region in Italien. Das Piemont grenzt an die Schweiz und Frankreich. Landschaftlich gliedert sich die Region in unterschiedliche Teile. Hohe Alpengipfel mit dem Monte Rosa, Gran Paradiso und Monviso wecheln sich mit dem  Westufer des Lago Maggiore ab. Weiter südlich befindet sich die fruchtbare Poebene und das Hügelland der Langhe. Wirtschaftliches Zentrum ist hier Turin. Aus dem Piemont kommen aber auf weltberühmte Weine wie der Barolo und Barbaresco.

Die Lombardei mit dem Großraum Mailand ist das Herzstück der italienischen Wirtschaft. es ist aber ein Reiseziel mit vielen Gesichtern. Die Region reicht von den Bergen der Alpen, über den Comer See,  Lago d’Iseo, Teile des Gardasee und Lago Maggiore bis hin zu lieblichen Weinhügeln. Daneben bietet die Lombardei auch viele kunsthistorische Schätze. Städte wie Bergamo, Mantova, Cremona und Pavia können auf eine tausendjährige Geschichte zurückblicken.

Hoch in der Gunst von Italienurlaubern steht die Region Venetien. Diese Region muss man entdecken. Sie reicht von den Alpen bis an die Küste der Adria. Hauptstadt der Region ist Venedig, die Stadt der Kanäle und der Gondeln. Ein weiterer klangvoller Name ist Verona. Die Stadt der Liebe und der Oper zieht jedes Jahr Millionen von Besuchern an. Ungetrübten Badespass garantieren hier Teile des Gardasee und beispielweise die Küstenorte Jesolo und Caorle an der Adria.

Die Hauptstadt der Region Friuli Venezia Giulia ist Triest. Die norditalienische Region reicht von den Alpen bis zu den Stränden bei Grado und Lignano Sabbiadoro. Diese Region ist von vielen historischen und traditionellen Spuren geprägt. So haben hier Römer, Venezianer und die Habsburger viele Kunstwerke hinterlassen.

Klein aber fein präsentiert sich die Region Ligurien. Die drittkleinste Region Italien hat jede Menge zu bieten. Weltberühmt sind die Strände an der Riviera di Ponente und Riviera di Levante. Hier finden so bekannte und beliebte Orte wie San Remo, Alassio, Imperia, Rapollo und Portofino. Hauptstadt dieser Region ist die ehemalige Republik Genua.

Die Region Emilia Romagna erstrecht sich südlich des Po. Von hier kommen so weltberühmteProdukte wie der Parmaschinken, der Käse Parmigiano-Reggiano und der Balsamico-Essig. Uraluber erwarten kunsthistorische Städte wie Bologna, Ravenna, Ferrara und Parma. Daneben ist die Emilia-Romagna eines der beliebtesten Reiseziele der Deutschen. Bereits seit den 50ziger Jahren des letzten Jahrhunderts sind die Rimini, Riccione und Cattolica beliebte Urlaubsziele an der Adria.

In Kürze stellen wir Ihnen hier die einzelnen Reiseziele im Norden von Italien ausführlich vor.